Autorenlesung:
»Der Junge, der zu viel fühlte«

Am 28. Juni 2019 um 19:30 lädt das Therapieinstitut mitte zu einer Autorenlesung mit Lorenz Wagner ins Bürgerhaus Bennohaus ein. Der bekannte Jounalist liest aus seinem Buch: »Der Junge, der zu viel fühlte«.

Autisten fehle es an Empathie, sie hätten kaum Gefühle, hieß es in Expertenkreisen. Nach jahrelanger Beschäftigung mit der Störung seines Sohnes ist der berühmte Hirnforscher Henry Markram vom Gegenteil überzeugt: Kai fühlt nicht zu wenig, er fühlt zu viel. Seine Sinne, sein Hören, Fühlen und Sehen sind zu fein für diese Welt. Er muss sich zurückziehen, um sich vor
dem Übermaß an Eindrücken zu schützen.

Über Monate hinweg hat Journalist Lorenz Wagner die Familie Markram begleitet und erzählt in »Der Junge, der zu viel fühlte« eine berührende Vater-Sohn-Geschichte.
Zugleich taucht er ein in die Forschung des Vaters und vermittelt anschaulich dessen Erkenntnisse über Autismus und bisher unbekannte Seiten des menschlichen Gehirns.

 

Ort und Zeit: Freitag, 28. Juni 2019, 19:30 Uhr
Bürgerhaus Bennohaus, Bennostraße 5, Münster

Eintritt: 5 € an der Abendkasse (Voranmeldung nicht erforderlich)

mitte. Servatiiplatz 3, 48143 Münster, Tel: 0251 606569-40, Fax: 0251 606569-44, kontakt@therapieinstitut-mitte.de

powered by webEdition CMS